Knef
Sirtaki

Mittwoch, 31. Mai 2006

 

Heute Abend: Irmgard Knef

Für die Erfindung und Darstellung der Irmgard Knef wurde Ulrich Michael Heissig mit dem Deutschen Kabarettpreis 2004 – Sonderpreis ausgezeichnet. Einfach brillant seine Idee, der Skandalschauspielerin des deutschen Nachkriegsfilms eine Zwillingsschwester anzudichten. In ihrem mittlerweile zum Kult-Klassiker avancierten Programm singt und spielt Irmgard Knef voll fröhlicher Mitteilungswut von ihrem Leben im Schatten ihrer berühmten Schwester Hildegard. Geschmackvoll, stimmgewaltig in den zahlreichen Chansons, zeichnet Heissig liebevoll das Leben der Diva und ihrer Schwester nach. Er spannt den musikalischen Bogen von Schubert bis Gershwin, plaudert aus ihrem privaten Nähkästchen und bewegt mit wunderbar nachdenklichen Texten.

Ein fabelhaftes Kabarettprogramm und vor allem eine Liebeserklärung an den zersplitterten Diven-Glamour einer Zeit, die noch große Diven kannte. Heissig hat unserer Epoche mit Irmgard Knef eine neue Diva geschenkt. Heissigs Portrait einer verkrachten Existenz besticht durch seine perfekte Imitation. Jedes Detail stimmt. Die brillant getexteten Lästereien und umgeschriebenen Knef-Chansons verstehen sich jedoch nicht als Abrechnung mit dem Original sondern als wunderbar freche Hommage. Musikalisch, komisch, gut!

 

KLEINES THEATER

Südwestkorso 64

12161 Berlin

Donnerstag, 01. Juni 2006

 

Griechischer Abend

in der

TAVERNA

GRIECHISCHE ECKE

Eichborndamm 19

13403 Berlin Reinickendorf

 

 

 

 

 

 

 

 

 

*

Programm / downloads

Diashow Teil 1

Diashow Teil 2

(Für die Diashows wird ein neues Fenster geöffnet,  bitte scrollen Sie in diesem Fenster nach unten und klicken Sie auf START...)

*