Sie haben am Basiskurs Palliative Care teilgenommen?
Wir möchten Sie einladen, Ihre Kenntnisse aus dem Basiskurs Palliative Care für Pflegende zu vertiefen und zu reflektieren.

Die 3-tägigen Aufbaumodule geben Gelegenheit, das eigene Wissen zu erweitern und zu vertiefen und bieten die Möglichkeit, Kollegen/innen kennenzulernen, wiederzusehen und Erfahrungen auszutauschen.

Teilnahmevoraussetzung: erfolgreicher Abschluss des Basiskurses „Palliative Care Kurs für Pflegende“ bzw. praktische Erfahrung in Hospizarbeit oder Palliative Care.

Wir bieten Ihnen 2020 noch einen neuen Kurs an:

 

   Palliative Care Plus

 23. - 25. November 2020

Termin wird verschoben

wegen COVID-19-Pandemie

 Potsdam


download Flyer                anmeldung november 2020

 

Montag, 23.11.2020 

Heike Olms
Trainerin Palliative-Care, Supervision, Coaching und Mediation
 
Kleine Konfliktkunde

Konflikte sind normal, lehrreich und immer genau dann dran, wenn sie sich zeigen. Im betreuenden Palliativteam und auch im nahen Umfeld von Patienten sind sie die Anzeiger für unterschiedliche Meinungen, Interessen und Positionen, zudem für unerfüllte Bedürfnisse und Ängste.

Wie können wir im Konfliktfall Vorwürfe in Bedürfnisse übersetzen, jeden Menschen in seiner Einzigartigkeit sehen und zufriedenstellende Lösungen ermöglichen? Ein Überblick über achtsame Umgangsformen mit Konfliktsituationen.

Vom Umgang mit Schuldgefühlen

Schuld"gefühle" haben viele bedeutsame Funktionen und können einem Menschen nicht mit "gutem" Zureden ausgeredet werden. Sie gehören in den Verarbeitungsprozessen von Schwersterkrankung und Sterben oft ins Bild.

Wie entsteht das Schuldkonzept, welche familiensystemischen / teamdynamischen Wirkungen haben Schuld"gefühle" und wie können wir im palliativen Team hilfreich sein?

Dienstag, 24.11.2020

Nora Pauli
Krankenschwester, Diplompsychologin, systemische Familienberatung, Trauma Therapeutin

Der bewusstseinsgestörte Palliativpatient

Welche Möglichkeiten gibt es im Umgang mit bewusstseinsgestörten Patienten?

Wie erklärre ich Angehörigen Situation und Verhalten?

Hirnorganische Pathologien und Veränderung des Erlebens und Verhaltens stellen in der Versorgung hohe Ansprüche an das Fachpersonal und verlangen zusätzlich im Umgang mit Angehörigen ein großes Fingerspitzengefühl.

Das Seminar soll mehr Sicherheit im Einordnenj von Diagnosen und Symptomatik vermitteln, kritische Situationen aufzeigen und Handlungskompetenz fördern.

Typische Fälle und Situationen werden gemeinsam betrachtet. Die Einordnung von Symptomatik, das Erarbeiten von Handlungsoptionen und der Umgang mit Krisensituationen stehen im Mittelpunkt. Grenzen und Möglichkeiten werden aufgezeigt.

Das Ergebnis des Seminars stellt ein Edeen- und Strategiepool von und für die Teilnehmer dar, der praxistauglich Wege eröffnen und Belastung minimieren soll.

Mittwoch, 25.11.2020

Dr. Nanett Baehring
FÄ für Allgemeinmedizin, FÄ für Anästhesiologie, ZB Palliativmedizin, ZB Naturheilverfahren

Jessica Baehring
Diplom-Psychologin, Psychoonkologin BSc (Hons), Systemische Therapeutin, HP 
 
Sterbeenergetik

in Wandlungsphasen
nach Rosina Sonnenschmidt

Im Laufe des Lebens dürfen wir viele individuelle Lebenserfahrungen sammeln, um sie dann in entsprechenden Krisensituationen unseres Lebens erfolgreich zu verwenden.

Die Sterbephasen stellen für jeden einzelnen Menschen einen naturgemäßen Wandlungsprozess dar, der uns oft überfordert, da unsere bisherige Erfahrungswelt für diese besondere Situation nicht ausreichend ist.

Das Seminar vermittelt Ihnen ein praktisches Verständnis für diese Wandlungsphasen und gibt anhand von Fallbeispielen Anleitung für besondere Details in der Sterbebegleitung.

Sie sind herzlich eingeladen, den Sterbeprozess mit erweiterten Horizonten praktisch und lebendig zu betrachten.

Die Kursgebühr pro Modul beträgt 320.- € (zzgl. MwSt.) für alle 3 Tage inkl. Pausenversorgung (ohne Übernachtung). Die Aufbaukurs Module entsprechen den Vorgaben und Empfehlungen der Deutschen Gesellschaft für Palliativmedizin (DGP),  www.palliativmedizin.de  und den Anforderungen des SGB V § 39a, in dem nach Abschluss des Palliative Care Kurses für Pflegekräfte eine jährliche Fortbildung nachzuweisen ist

 

Gerne senden wir Ihnen eine Liste mit Übernachtungsvorschlägen zu.

Deutsche Gesellschaft für Palliativmedizin